Wer wir sind

 

Mich zog es im März 2005 nach Andalusien für eine halbjährige Auszeit von Deutschland und dem Büroalltag.
Auf rosaroten Wolken schwebend, fasziniert von Wetter und der andalusischen Weite, wurde ich schnell auf den Boden der Tatsachen geholt. Mein erster Straßenhund ließ nicht lange auf sich warten und stand nach nur zwei Wochen vor meiner Tür. Nacho hieß er und mit ihm fing alles an….

Schnell war ich bei Nummer zehn angekommen und da ich nicht nur Hunde liebe, nahm ich natürlich auch Katzen bei mir auf. Alles Seelen die Hilfe brauchten und die ich nicht sich selbst überlassen konnte. Und mit der Zeit kamen immer neue dazu, ausgesetzte, halb-verhungerte, angefahrene, kranke…

Aus einem halben Jahr Auszeit wurden 12 Jahre und auch heute noch bestürzt es mich immer wieder aufs Neue, wie Menschen so unfassbar grausam und respektlos mit ihrer Natur und ihren Tieren umgehen können. Tiere werden nicht kastriert, dafür werden Welpen und Katzenkinder in Mülltonnen entsorgt oder einfach auf die Straße gesetzt. Die schönsten Schäferhunde werden an kurze Ketten gelegt für den Rest ihres Lebens und erfahren nie wie schön es sein kann, Hund zu sein. Jagdhunde fristen ihr Dasein fast das ganze Jahr in viel zu kleinen Zwingern, kommen nur während der Jagdsaison raus und einmal unbrauchbar, werden sie erhängt, in die Tötungsstation gebracht oder man lässt sie einfach verhungern. Die Liste ist lang…weiterlesen

 

Unser Verein und unser Tierheim bekommen keinerlei staatliche

Zuschüsse und wir sind auf IHRE Spenden angewiesen!

Unsere Bankverbindung lautet:

Bank:
Inhaber:
IBAN:
BIC:
Zahlungsgrund:   
Unicaja
Refugio Kimba
ES4221034067163067012616
UCJAES2M
Refugio Kimba- Donativo

 

 "JE HILFLOSER EIN LEBEWESEN IST, DESTO GRÖßER IST SEIN ANSPRUCH AUF MENSCHLICHEN SCHUTZ VOR MENSCHLICHER GRAUSAMKEIT"


                                                                            Mahatma Gandhi

 

Sociedad Protectora de Animales y Plantas de Cádiz

Apartado de Correos 2768
Cádiz 11080, Spanien